0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Vans

Am 16. März 1966 eröffnete Van Doren mit seinen Partnern Jim Van Doren, Gordy Lee und Serge D’Elia in Anaheim (Kalifornien, USA) den ersten Vans Shop. Zu diesem Zeitpunkt waren jedoch alle sich dort befindlichen Schuhmodelle reine Ausstellungsstücke und nicht zum Verkauf bestimmt.
Die zwölf Kunden des Vormittages konnten also nicht direkt Schuhe kaufen und wurden gebeten, am Nachmittag wiederzukommen. In der Zwischenzeit fertigten Paul Van Doren und Gordy Lee die bestellten Modelle in der unmittelbar angrenzenden Fabrik an, konnten den Kunden jedoch auch kein Wechselgeld für das erworbene Produkt geben, also wurden jene gebeten, am nächsten Tag mit dem korrekten Betrag zu erscheinen. (Anmerkung: alle zwölf Kunden erschienen am nächsten Tag und bezahlten ihre Rechnung.)Die #44 Deck Shoes von Vans, auch bekannt als Authentic, sind geboren!
Vans ist vor allem bekannt für ihre patentierte WAFFLE SOLE, das waffelförmige Muster in der Sohle der Schuhe. In den frühen 1970er Jahren fand die Firma in den Skateboardern, die schon immer auf der Suche nach funktionellem Schuhwerk waren, einen neuen Kundenstamm. Auch die BMX-Gemeinde, die sich ähnlich dem Skateboard-Boom von den USA aus über die ganze Welt ausbreitete, erhob Vans zu den Schuhen ihrer Wahl. Im Jahr 1982 gelang der Firma der endgültige Durchbruch, als Sean Penn ein Paar VANS SlipOn Checkerboard in einer großen Hollywoodproduktion trug. Seitdem gelang es der Company beständig, sowohl den Ansprüchen der von ihnen gesponserten Athleten als auch der Modewelt zu genügen und diese sogar immer wieder zu übertreffen. Namen wie Steve Caballero, John Cardiel oder Geoff Rowley sind ebenso eng mit der Firma Vans verbunden wie Größen der alternativen Musikwelt wie etwa Bad Brains, Slayer, Social Distortion oder Motorhead.

1976: Der Vans #95, heute bekannt als ERA, mit gepolstertem Rand und in unterschiedlichen Farbkombinationen, wird von Tony Alva und Stacy Peralta entworfen und zum Lieblingsschuh einer ganzen Skateboarder-Generation
Das „Off the Wall“-Logo von Vans feiert sein Debüt

1978. Vans #36, der OLD SKOOL mit dem mittlerweile legendären Seitenstreifen wird
präsentiert. Ausserdem wird der SK8-HI eingeführt.

1979. Der Vans #98 wird eingeführt. Mithilfe von Skateboardern und BMX-Fahrern
werden Vans CLASSIC SLIP-ON in Südkalifornien zum Renner. Ende der 70er
Jahre hat Vans 70 Läden in ganz Kalifornien eröffnet und verkauft sein Sortiment
über Händler in den gesamten USA und weltweit.

Heute betreibt Vans Off The Wall ein Vertriebsnetz, das sich über 50 Staaten der USA und 190 eigene Vans Stores erstreckt und gilt vor allem in alternativen Jugendkulturen unter anderem auch als repräsentatives Statement des Sportes.


-